Mit diesem Blog möchten wir Recherchen und Anregungen aus der Welt der Fußböden in all seinen Aspekten einholen, denn die Komplexität und der Reiz dieser Welt, die aus Technologie, Handwerk, Design, Kreativität und vielem mehr besteht, hören nie auf, uns zu überraschen… und werden garantiert auch Sie überraschen.

Arese Shopping Center. Im größten Einkaufszentrum Italiens.

Dienstag 15 November 2016
Marketing Mirage
Written by
Marketing Mirage

 

Mit einer Fläche von 92.000 Quadratmetern, die auf 200 Geschäfte, Restaurants, Cafés und eine Indoor- und Outdoor-Sportanlage verteilt sind, ist das Arese Shopping Center das größte Einkaufszentrum Italiens.

Diese im April 2016 eröffnete innovative Mall befindet sich am Rande Mailands in einem Areal, auf dem sich vormals das Alfa Romeo-Werk befand, und ist das Ergebnis eines Projekts eines mehrköpfigen Teams, in dessen Mittelpunkt drei Stararchitekten standen, die einander in den verschiedenen Umsetzungsphasen abwechselten: Arnaldo Zappa hat das externe Layout entworfen, Michele De Lucchi hat die Fassade gegliedert und das Holz und das Feinsteinzeug als Hauptmaterialien eingeführt, während Davide Padoa von Design International das Gebäude errichtet und dank seiner Fachkenntnisse in der Welt des Retails bereichert hat.

 

 

Die Anregung zu diesem Projekt stammt von den Erfahrungen der großen internationalen Malls. Seine Hauptcharakteristik ist die eines einzigen enormen Symbolgebäudes mit einer persönlichen Geschichte und einem geschäftlichen Verlauf, die gut zum von Architekt De Lucchi entworfenen Design passen, vor allem in den beiden Bereichen des Superstores und des Fashion Courts.

Der an Covent Garden angelehnte Fashion Court ist nach der innovativen Technik eines Plätzesystems strukturiert, um Orte der Begegnung zu schaffen. Auch der Superstore erhielt durch die Ausarbeitung einer Art von Erweiterung ins Freie mit einem der Frischware gewidmeten Bereich im Food Court eine spezielle Prägung.

Das Kennzeichen des architektonischen Konzepts besteht in der internen Rampe, die an das Guggenheim-Museum in New York erinnert, und dem Einsatz des Feinsteinzeugs mit 20 mm Stärke für den Fußboden:

 

Das Feinsteinzeug von Mirage mit 20 mm Stärke kommentiert Roberto Bollani, Project Leader bei Sviluppo Arese, der mit der städtebaulichen Planung und der Bauleitung beauftragten Gesellschaft – hat uns von Anfang an einen Vorteil bei der Umsetzung der Arbeiten gebracht: Große LKWs konnten in allen Errichtungsphasen problemlos darauf fahren, ohne dass das Material geschützt werden musste. Die Tatsache, dass wir bei den Bauarbeiten nicht dafür Sorge tragen mussten, die Fußböden angemessen zu bedecken und zu schützen, hat uns eine Ersparnis von über € 400.000 gebracht.

Eine Einsparung der Kosten, die auch mit der Zeit andauern wird, da das Feinsteinzeug mit 20 mm Stärke die nötige Widerstandsfähigkeit und eine angemessene Bruchlast gegenüber den Maschinen, die auch für die Wartung der Decken und der Struktur verwendet werden, gewährleistet.

Lesen Sie das Interview mit Roberto Bollani >

 

 

Mit mehr als 60.000 Quadratmetern Produkt hat Mirage dem Projekt die Gesamtheit der Fußböden und Verkleidungen aus Feinsteinzeug aus mehr als 5 Kollektionen geliefert, die je nach der Einsatzbestimmung und den Planungsanforderungen verschiedene Lösungen bieten können. Die Kombination zwischen der Stein- und Holzoptik mit den Kollektionen Norr und Signature gibt in den Courts und in den Außenbereichen den Ton an, während Tribeca, Na.me, Jewels und Stones 2.0 sich in den Badezimmern und den weiteren gemeinsamen Innenbereichen abwechseln.

 

 

Ebenso innovativ war auch die bei der Planung des Daches verwendete Methode, die noch nie zuvor in einem Einkaufszentrum angewendet wurde: Die Abdeckungsstruktur besteht aus mit nachhaltigen Materialien gefertigtem strukturellem Schichtholz und zählt zu den größten je in Europa verwirklichten. Der gesamte Komplex wurde nach strengen Kriterien bezüglich der Energieeinsparung und Umweltverträglichkeit im Einklang mit den vom US Green Building Council festgelegten Standards geplant, um die prestigereiche LEED Gold-Zertifizierung zu erhalten.

Sehen Sie sich alle Fotos des Projekts an >