Mit diesem Blog möchten wir Recherchen und Anregungen aus der Welt der Fußböden in all seinen Aspekten einholen, denn die Komplexität und der Reiz dieser Welt, die aus Technologie, Handwerk, Design, Kreativität und vielem mehr besteht, hören nie auf, uns zu überraschen… und werden garantiert auch Sie überraschen.

Transition: travel becomes experience

Dienstag 13 Oktober 2015

ERZÄHLT UNS ETWAS ÜBER EUCH. WER SEID IHR UND WARUM UND WIE HABT IHR EUCH DER WELT DER ARCHITEKTUR GENÄHERT?
Francesca Lanzavecchia (1983) und Hunn Wai (1980). Seit 2009 führen wir eine Industrial Design Consultancy mit einem Standort in Italien und einem in Singapur.

Hunn und ich haben uns nicht so sehr der Welt der Architektur, sondern viel mehr der der Gegenstände angenähert (wir haben beide Product Design studiert und ein Master-Studium in Conceptual Design in Context an der Design Academy in Eindhoven absolviert).
Ich muss gestehen, dass ich seit jeher ein wenig Angst vor der Architektur habe, weil man dabei mit Objekten in einer Größenordnung - nämlich den Gebäuden - zu tun hat, zu denen man kein intimes Verhältnis aufbauen kann.

Das Entwerfen von Gegenständen bedeutet genau wie die architektonische Planung, greifbare Lösungen anzubieten, aber bei der Planung von Gegenständen kann man sich länger der Umgebung, in der der Gegenstand verwendet wird, dem Benutzer und somit der symbolischen und kulturellen Bedeutung des Gegenstandes sowie den Details und der Beschaffenheit widmen, man kann sich sogar mit den Auswirkungen befassen, die der Gegenstand auf die Laune haben kann...

SEID IHR DER MEINUNG, EINEN SPEZIFISCHEN, ERKENNTLICHEN STIL ZU HABEN?
Als Studio waren wir nie daran interessiert und haben uns nie auf die Suche nach einem erkenntlichen Stil gemacht. Für uns muss das Design nicht von vornherein einer Marke oder Objektkategorie eine Geschichte oder eine Form aufzwingen. Die Form ist nur die letzte Phase eines Projekts, sie kommt nach einer ausgiebigen Forschung beinahe wie durch Zauberhand zum Vorschein, während man eine Geschichte erzählt, die von Lebensstilen, Einsatzarten, Personen, Materialien und Empfindungen spricht. Der Gegenstand ist für uns eine objektivierte Geschichte und der Stil ist die Sprache, mit der der Gegenstand zu uns spricht.

WAS SIND EURE BEZUGSPUNKTE IN DER WELT DER ARCHITEKTUR UND DES DESIGNS?
Wir nähren uns gerne von verschiedenen Disziplinen, der Kunst, dem Fashion Design, der Fotografie und Architektur… aber die stärkste Inspiration holen wir uns, indem wir stets mit offenen Augen und offenem Herzen auf der Reise sind, um andere Lebensweisen, verschiedene Orte und Angewohnheiten kennenzulernen und uns bei der Rückkehr auch in unserem Alltag ins Staunen versetzen zu lassen.

WIE BEURTEILT IHR DIE ARCHITEKTUR UND DAS DESIGN VON HEUTE?
Man kann nicht verallgemeinern, wenn von so großen Kategorien die Rede ist… wenn man heutzutage von Design spricht, ist alles mögliche gemeint (von der Mode bis hin zum Galerieobjekt, vom Smart Device bis hin zum Wohnen). Was für uns weiterhin den Kern des guten Designs und der guten Architektur bildet, ist ein gutes Projekt.

WOHER HOLT IHR EUCH DIE INSPIRATION?
Wir sind extrem neugierig, sammeln täglich Informationen, indem wir lesen, uns informieren und reisen… alle Inspirationen sind Teil von uns… wie eine Wolke aus Ideen, die über unseren Köpfen schwebt. In jedem Projekt kristallisieren sich diese Ideen heraus, sie überlappen und beeinflussen einander, um eine neue Geschichte zu schreiben.

AUF WELCHE WEISE BEEINFLUSST EUER UNTERSCHIEDLICHER KULTURELLER BACKGROUND EURE ARBEIT?
Unser Büro ist mit der Idee entstanden, ein Gleichgewicht zwischen unseren kulturellen Backgrounds und unserem Wesen zu finden. In jedem unserer Projekte sind der Orient und der Okzident, der Mann und die Frau, die Vergangenheit und Zukunft spürbar…

WIE ENTSTEHEN EURE PROJEKTE?
Jedes Projekt entsteht wie eine Reise, deren Ziel wir nicht kennen. Wir gehen immer von einem Versuch aus, die Umgebung, für die wir planen, möglichst sorgfältig zu entdecken und kennenzulernen: das Material, die Produktionsmethoden, die Einsatzart und den Kunden, für den wir entwerfen.

WORIN BESTEHT DER UNTERSCHIED BEZÜGLICH DER HERANGEHENSWEISE UND FORSCHUNG ZWISCHEN DER ZUSAMMENARBEIT MIT PRIVATEN FIRMEN UND DER MIT ORTEN DER KULTUR UND DES DESIGNS?
Wenn man Projekte für Designgalerien oder -museen plant, ist das eigentliche Ziel nicht unbedingt, ein Produkt zu vermarkten.

In den meisten Fällen verlangt der Auftraggeber nicht ein Projekt, das von ihm spricht, wir sind daher freier, auch wirklich persönliche Ideen oder Empfindungen auszudrücken.

Die kunstvollsten Designprojekte haben daher oft eine sehr schwache Zweckmäßigkeitskomponente, während der kommunikative Aspekt verstärkt wird. Die Gegenstände „für die Galerie sind Gedankenbehälter“.

WIE ENTSTAND DAS PROJEKT TRANSITION UND WIE HAT ES SICH ENTWICKELT?
Das Projekt entstammt dem Willen, ein Gefühl des Wohlbefindens und der Gelassenheit auf die Keramikoberflächen, die uns umgeben und eine starke Auswirkung auf unsere Psyche haben, zu übertragen. Wir haben versucht, uns vorzustellen, wie die Fliesen optisch eine Rolle spielen können, indem sie die Wirkung des auf die Wände und Fußböden fallenden Lichts verstärken. Wir haben uns dabei nicht eine statische Kollektion vorgestellt, sondern vielmehr ein Fließen von einer Oberfläche auf die andere, von einer Umgebung in eine andere.

WARUM IST DIE BINDUNG ZUM KONZEPT DER ITALIENISCH-SEINS SO STARK?
Die verwendete Farbpalette besteht aus vertrauten Farben. Wunderbare Nuancen, die meiner Meinung nach fähig sind, uns allen ein wenig das Gefühl zu verleihen, „zu Hause“ zu sein. Mirage gehört zu den italienischen Spitzenunternehmen im Bereich Feinsteinzeug und bezüglich der Fliesenoberfläche wollte ich mit „Transition“ das Savoir-faire der italienischen Produktion und unseres Handwerks feiern. Das wurde in „handgemachte“ Farben und Linien übersetzt, die einander gegenseitig wie die Erinnerungen in einem zarten Spiel mit den Transparenzen überlagern.

HAT DIE ZUSAMMENARBEIT MIT EINER KERAMIKFIRMA EURE BEURTEILUNG DIESES MATERIALS BEZÜGLICH DER EINSATZMÖGLICHKEITEN IN DER ARCHITEKTUR VERÄNDERT? Auf jeden Fall. Wir haben das Feinsteinzeug immer als ein Material erachtet, das nur für Badezimmer und Küchen bestimmt ist, aber es hat sich auch in optischer Hinsicht als Material mit unglaublichen technischen Eigenschaften erwiesen, das ein unendliches Spektrum an kreativen Möglichkeiten und Einsatzbereichen eröffnet. Seit wir begonnen haben, uns die Kollektion auszudenken, haben wir ihren Einsatzbereich ständig erweitert - vom Wohnbereich bis hin zum öffentlichen Raum und von den einfachen Fußböden bis hin zu Wand- und Fassadenverkleidungen.

WIE KONNTE SICH EURE ARBEIT IN DEN KONTEXT EINER KERAMIKFIRMA EINGLIEDERN UND WEITERENTWICKELN?
Aus unserer vielleicht ein bisschen naiven Sicht haben wir uns sofort gefragt, warum ein Material mit dermaßen unglaublichen Merkmalen vorwiegend verwendet wird, um andere Materialien zu imitieren. Mit diesem Projekt haben wir eine neue Natur des Feinsteinzeugs von Mirage hervorgebracht, indem wir seine Merkmale im technischen Erbe der Firma und in seiner Eigenschaft als italienisches Spitzenunternehmen aufgespürt haben. Unsere Ideen haben durch die Verbindung zwischen den hohen technischen und technologischen Merkmalen und der geschickten handwerklichen Arbeit der Techniker von Mirage Form angenommen.

WIE WÜRDET IHR EURE ZUSAMMENARBEIT MIT MIRAGE DEFINIEREN?
Die Zusammenarbeit mit Mirage war ein wunderschönes Abenteuer. Wir haben nicht nur dank des Produktionsprozesses, mit dem die Erde in eines der beständigsten Verkleidungsmaterialien der Welt verwandelt wird, gelernt, was Feinsteinzeug wirklich ist. Wir haben Menschen mit einer unglaublichen Sensibilität gefunden, die fähig sind, unsere Idee in ein Objekt zu verwandeln. Nur dank ihrer Fähigkeit ist es uns gelungen, einem so harten, technischen Produkt Leichtigkeit, Transparenz und Wärme zu verleihen.

AN WELCHEN PROJEKTEN ARBEITET IHR IM MOMENT? An verschiedenen ganz unterschiedlichen Projekten: Von Wearables zu Luxussofas, von Badezimmerzubehör bis zu den neuen Smart Homes oder Kinderwagen für den asiatischen Markt. Gemeinsam ist all diesen Projekten eine starke Forschungskomponente.

WAS ERWARTET IHR EUCH VON DER NÄCHSTEN ZUKUNFT?
Wir hoffen, in der Zukunft weiterhin mit Marken arbeiten zu können, die wir schätzen, und mehr Zeit für die Forschung zu haben, um unseren Kunden wirklich etwas Innovatives liefern zu können.